Ein Gap ist zu Deutsch eine Kurslücke. Ein Gap bildet sich nachdem der Handel am Vortag geschlossen wurde und am folgenden Tag mit einem Kurssprung nach oben oder unten eröffnet. Damit Liegt der Eröffnungskurs nicht auf der Höhe des Schlusskurses. Ein Gap entsteht in der Regel im Rahmen wichtiger Informationen, die aber für Anleger zu Zeiten bekannt wurden, zu denen nicht gehandelt wurde. Sofern der Handel wiederaufgenommen wird, werden diese Informationen abrupt eingepreist, wodurch eine Kurslücke entsteht. In der technischen Analyse kommen Gaps als Muster für den Aufbau einer Strategie in Frage. So belegen einige statistische Auswertungen, dass Kurslücken in zirka 70 % aller Fälle wieder geschlossen werden.